Leitbild

Vereinsleitsätze & Ehrenkodex

Mittels Freizeit- und Breitensport vermitteln wir die Freude an Bewegung, fördern die Gesundheit und tragen insbesondere zum sozialen Zusammenwirken bei.

Durch die Freude an einer gemeinsamen Vereinsarbeit und den Sport fördern wir den friedlichen Umgang der Menschen miteinander und richten uns gegen jegliche Art von Diskriminierung wie Rassismus, Nationalismus, Sexismus und Homophobie - mit dem Ziel, sich sowohl innerhalb als auch außerhalb des Vereins gegen jegliche Form von Ungleichheit einzusetzen.

Wir betrachten Fairness, Faiplay und Hilfsbereitschaft als Grundlage unseres sportlichen Engagements.

Ein demokratisches Denken und Handeln sind durch größtmögliche Mitwirkungs-möglichkeiten aller Mitglieder, auf allen Ebenen und durch transparente Organisations – und Entscheidungsstrukturen das Fundament unserer Vereinsarbeit.

Diese Mitwirkungsmöglichkeit ist Aufruf an alle: „Wer, wenn nicht wir!“

Als Basis der Vereinsarbeit steht das ehrenamtliche Engagement in jeglicher Art. Dieses fördern wir durch Qualifizierung, Übertragung von Verantwortung und Anerkennung.

Netzwerkarbeit mit anderen Vereinen, sozialen und gemeinnützigen Einrichtungen, kommunalen Einrichtungen und insbesondere Schulen sind für uns ein Selbstverständnis.

Wir bieten grundsätzlich Sportangebote für alle Altersgruppen an, wobei wir aus gesellschaftlicher Verantwortung der Förderung der Jugendarbeit einen besonderen Stellenwert beimessen. Daraus ergeben sich für uns folgende

Leitsätze der Jugend

Der Schwerpunkt unserer Kinder- und Jugendarbeit liegt in der bestmöglichen Unterstützung einer ganzheitlichen positiven Entwicklung junger Menschen, unter Berücksichtigung ihrer Lebenswelt.

Wir bieten ein Umfeld, in dem Kinder und Jugendliche lernen, dass alle Menschen -unabhängig von Herkunft, Sprache, Religion etc. - vernünftig und freundschaftlich miteinander leben und ihre Freizeit gestalten können.

Wir wollen jede Spielerin und jeden Spieler entsprechend ihrem/seinem Alter und Anlagen bestmöglich fördern. Wir akzeptieren Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten. Jeder soll bei uns einen Platz haben.

Fußball als Mannschaftssport verlangt Teamfähigkeit. Wir wollen unseren Spielerinnen und Spielern diese Schlüsselkompetenz vermitteln.

Wir respektieren unsere Mitspieler, unsere Gegner und die Schiedsrichter. Wir erkennen den Grundsatz des „Fair Play“ an. Diesem Grundsatz folgen Trainer und Betreuer, Spielerinnen und Spieler sowie deren Eltern gleichermaßen.

Unser Ziel ist es, junge Menschen als spielerisch und menschlich gut ausgebildete Fußballer in den Seniorenbereich zu übergeben, damit das Weiterbestehen der Vereine gesichert ist.

Ehrenkodex

Jede(r), im Verein Grün-Weiß Amisia Rheine e. V., aktive(r) Trainer(in), Betreuer(in), Mannschafts- und Vereinsverantwortliche(r) verpflichtet sich das Recht jedes Menschen auf körperliche Unversehrtheit und Intimsphäre zu achten und keine Form von physischer, psychischer und sexueller Gewalt auszuüben jedes Kind, jeden Jugendlichen und jeden Erwachsenen zu achten, seine Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und seine persönlichen Wünsche hinten anzustellen zu angemessenem sozialen Verhalten gegenüber jedem Menschen (Mitspieler, Gegner, Schiedsrichter, Eltern, Trainer, ...) anzuleiten, ernst zu nehmen und nach Möglichkeit sowie Entwicklungsstand in Entscheidungsprozessen einzubeziehen Vorbild zu sein, die Einhaltung von sportlichen und zwischenmenschlichen Regeln zu vermitteln und nach den Regeln des Fairplay zu handeln.

Wenn in ihrem/seinem Umfeld gegen diesen Ehrenkodex verstoßen wird, verpflichtet sich diese(r) einzugreifen und die Verantwortlichen im Verein zu informieren.

Verein

Der Fusionsverein Grün-Weiß Amisia Rheine e.V. ist am 01.04.2020 durch die Verschmelzung des SV Grün-Weiß Rheine und Amisia Rheine 26 entstanden.

Insgesamt zählt der Verein Grün-Weiß Amisia Rheine derzeit ca. 700 Mitglieder.

Sponsoren

Dieser Bereich befindet sich aktuell im Aufbau.